Wie fast jede Frau mit der Zeit unter Schmerzen leidet, litt auch ich unter einem stechenden Schmerz in beiden Fersen. Dabei sind laut Schätzungen ca. 8,76 Millionen Frauen in Deutschland von intensiven Fersenschmerzen betroffen.

Ursächlich dafür ist in 93,4% der Fälle ein Fersensporn. Ein Fersensporn ist eine dornenartige Verknöcherung unterhalb der Ferse, die bspw. durch langjährige Überbelastung auftritt. Beruflich bedingt war ich stets viel auf den Beinen und stand teilweise den ganzen Tag ohne große Pausen.

Nach mehreren Jahren und endloser Versuche

Ich unternahm etliche Versuche meinen Fersensporn in den Griff zu bekommen. Nachdem ich neben Spritzen, Massagen, Akupunktur und diverser Einlagen sogar eine OP in Betracht zog, wollte ich mich erst einmal genauer Informieren. Nach einiger Recherche kam ich auf folgendes Resultat: Behandlungen schienen immer den gleichen kurzfristigen Effekt hervorzurufen. Akute Schmerzlinderung ohne langfristige Wirkung. Wenn man sich die Kosten anschaut kommt man auch schnell auf den Grund dafür. Die Gewinne, die durch Schmerzpatienten erwirtschaftet werden können sind enorm. Also stellte ich mir die Frage: Was kann ich tun?  

Was kann ich tun?

Nach meiner Recherche bzgl. der eigentlichen Ursachen eines Fersensporns und der Erkenntnis warum mir sowohl teure orthopädische Einlagen sowie OP´s nicht helfen konnten, stieß ich auf Halbfußsohlen. Die Gründerin und Erfinderin der Halbfußsohlen litt selbst lange unter einem Fersensporn und versuchte Ihre Fußprobleme selbst in den Griff zu bekommen.  

Halbfußsohlen

Halbfußsohlen versuchen im Gegensatz zu konventionellen Methoden 2 Aspekte zu vereinen. Auf der einen Seite ist die akute Schmerzlinderung laut Erfinderin natürlich im Vordergrund.

Durch eine speziell entwickelte Gel-Mischung –  im Inneren und Äußeren der Sohle – kann der Fuß weich gebettet werden und wird durch die Randschichten sanft in Position gehalten. Auf der anderen Seite sollen Halbfußsohlen durch eine Andehnung der Plantar-Sehne die eigentliche Ursache bekämpfen.

Halbfußsohle, Spornfix – Das Original

Die Erfinderin der Halbfußsohle und Gründerin des Unternehmens dahinter nannte die Sohle treffend „Spornfix“, in Anlehnung in den Sporn unter der Ferse. Die gute Nachricht: im Moment gibt es ein Angebot, 2 Paar (4 Sohlen) für 29,90€ statt 39,90€ (also ca. 25% Rabatt zur Zeit). Erhältlich sind die Halbfußsohlen gegen Fersensporn direkt beim Anbieter unter www.spornfix.de bei 14 Tagen Geld zurück Garantie und der zusätzlichen Möglichkeit auch auf Rechnung zu bestellen. Ein Versuch ist es allemal wert. 

Fazit zu Spornfix: Kaufempfehlung