Vitamine im Überblick

Vitamine im Überblick

Vitamine werden in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine unterschieden.

Fettlöslich: Fettlösliche Vitamine kann der Körper speichern. Dies funktioniert aber nur, wenn der Körper diese Vitamine aufnimmt. Die Aufnahme der Vitamine findet nur statt, wenn mit den fettlöslichen Vitamine auch Fette, wie zum Beispiel Öl, gegessen werden.

Wasserlöslich: Wasserlösliche Vitamine kann der Körper nicht richtig speichern und sollten deswegen tägliche eingenommen werden. Der Körper speichert sie in kleinsten Mengen und der Rest wird mit Urin ausgeschieden. Die einzige Ausnahme ist hierbei das Vitamin B12.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der wichtigsten Vitamine. Mit dieser Liste schaffen Sie es, alle Vitamine im Überblick zu halten.

Fettlösliche Vitamine

• Vitamin A: 

Wichtig für: Schutz von Haut, Augen und Schleimhäuten

Enthalten in: Fisch, Milch, Eigelb, Leber, gelbem und orangefarbenem Obst und Gemüse

• Vitamin D:

Wichtig für: gesunde Knochen und Zähne, Blutbildung, Gehirn, Wachstum, Nerven

Aufnahme durch: Sonnenlicht

Enhalten in: Lachs, Hering, Makrele, Eigelb

• Vitamin E:

Wichtig für: Stoffwechsel, stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend

Enthalten in: pflanzlichen Ölen, Volkornprodukte, Nüsse

 

• Vitamin K:

Wichtig für: Blutgerinnung, stoppt Blutungen

Enthalten in: Spinat, Mangolg, Blumenkohl, grüne Bohnen, Kichererbsen

Vitamine im Überblick

Wasserlösliche Vitamine

• Vitamin B1:

Wichtig für: Wundheilung, Nervensystem, Energiestoffwechsel, Herzgesundheit, Zellenergie

Enthalten in: Volkornprodukte, Hülsenfrüchte, Schweinefleisch

• Vitamin B2:

Wichtig für: Haut, Augen, Nägel

Enthalten in: Innereien, Milch, Milchprodukte, Getreidekeime

• Vitamin B5:

Wichtig für: Energiestoffwechsel, Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten

Enthalten in: Leber, Fleisch, Volkornprodukte, Hülsenfrüchten

• Vitamin B6:

Wichtig für: Stoffwechsel, Hormone, Nerven, Eiweißverdauung, Entgiftung

Enthalten in: Fisch, Fleisch, Leber, Nüsse, Volkorngetreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Tomaten, rote Paprika, Karotten

• Vitamin B12:

Wichtig für: Bildung roter Blutkörperchen, Zellkernen, Nervenfunktion, Stoffwechsel, Fohlsäure-Aufnahme

Enthalten in: Fleisch, Fisch, Eigelb, Leber, Milchprodukten

• Vitamin C:

Wichtig für: Immunsystem, Wundheilung

Enthalten in: Gemüsepaprika, schwarze Johannisbeeren, Petersilie, Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Kohl, Spinat, Tomaten

• Biotin: (B7)

Wichtig für: Neubildung von Haarwurzeln und Nagelbett, Stoffwechselprozessen, Zellwachstum

Enthalten in: Innereien, Eiern, Haferflocken, Weizenkeime, Champignons

• Folat:

Wichtig für: Stoffwechselprozess, Wachstums- und Entwicklungsprozessen

Enthalten in: Blattgemüse, Tomaten, Hülsenfrüchte, Nüssen, Orangen, Volkornprodukten, Kartoffeln, Leber, Eiern

• Niacin (B3):

Wichtig für: Zellatmung, Zellenergie, Energiestoffwechsel, Auf- und Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten

Enthalten in: Fisch, Fleisch, Innereien, Erdnüsse, Pilze, Mungobohnen

Folsäure (B9):

Wichtig für: Blutbildung, Gehirn, Wachstum, Nerven

Enthalten in: frischem Grüngemüse